Bekannt aus:
Anerkannt von: RTL Zwei Anerkannt von: Stadt Wien Anerkannt von: Kronehit
Blog

Umzugskosten steuerlich absetzen

Umzugstipps 21 Nov 2018 No Comments
Umzugskosten steuerlich absetzen

Umzugskosten steuerlich absetzen: wie, wann, wo…?

Umzugskosten steuerlich absetzen: In welchem Fall ist dies möglich? Unter welchen Bedingungen? Welche Kosten genau lassen sich von der Steuer absetzen? Gibt es Friste, die man einhalten muss? Die Liste der Fragen zu diesem Thema ist lang. Die Leute sind darüber verwirrt.
Da unsere Kunden uns oft fragen, ob sie ihre Umzugskosten von Steuer absetzen können, haben wir entschieden, einen Text zu diesem Thema zusammenzufassen. Hoffentlich hilft er vielen Menschen, die einen Umzug planen.

Kann ich Umzugskosten steuerlich absetzen?

Die Antwort lautet: ja, wenn… Also nicht in allen Fällen kann man alle Umzugskosten von der Steuer absetzen. Es ist empfehlenswert, einen Umzug mindestens 3 Monate vorher zu planen. Idealerweise sogar mindestens 6 Monate. Auf diese Weise haben Sie mehr Zeit dafür, verschiedene Tipps und Tricks zu sammeln und beim Umzug zu sparen. Ehrlich gesagt, kann ein Umzug ziemlich kostspielig sein. Auch wenn Sie in Eigenregie umziehen, und nicht mit einem Umzugsunternehmen. Hier finden Sie die Antworten zu den wichtigsten Fragen rund um das Thema Umzug und Steuer.

Wann kann man Umzugskosten von der Steuer absetzen?

Das ausschlaggebende Kriterium bei der Steuererklärung nach Umzug ist der Grund des Umzugs. Wenn der Wohnortwechsel beruflich bedingt ist, dann sollten die Umzugskosten ohne Probleme von der Steuer absetzbar sein. Aber auch bei privaten Umzügen ist es möglich, einen Teil der Kosten von der Steuer abzusetzen.

Welche Umzugskosten kann man von der Steuer absetzen?

Was wir schon am Anfang betonen möchten, ist dass nicht die sämtlichen Umzugskosten steuerlich absetzbar sind, unabhängig von dem Grund des Umzugs.
Hier ist ein grober Überblick über die Kosten, die man nach dem Umzug von der Steuer absetzen kann:

  • Fahrt- und Transportkosten
  • Maklerkosten
  • Übernachtungskosten bei der Wohnungssuche (max 4 Tage)
  • Mietkosten (bei den doppelten Mietzahlungen)
  • Kosten für den Umzugsunternehmen
  • Kosten für Handwerk z.B. für die Montage und Demontage von Möbeln
  • Renovierungskosten (nicht immer bzw. nicht alle)

Umzugskosten steuerlich absetzen beim berufsbedingten Umzug

Umzugskosten steuerlich absetzen aus beruflichen Gründen sollte eine unkomplizierte Aufgabe sein, wenn Sie die nötigen Voraussetzungen erfüllen.
Die erste Voraussetzung: der Umzug muss im Rahmen einer bisherigen oder künftigen Dienstausübung notwendig sein.
Die zweite Voraussetzung: Sie müssen alle Rechnungen und Belege sammeln.

Um klar zu machen, ein berufsbedingter Umzug bedeutet:

  • Sie ziehen wegen des allerersten Jobs um.
  • Aufgrund Ihres Jobs müssen Sie in eine andere Stadt in Österreich oder ins Ausland umziehen.
  • Sie ziehen um, so dass Ihr Arbeitsweg deutlich kürzer wird.
  • Sie kehren aus Ausland zum Antritt einer neuen Stelle in Österreich zurück.

In diesen Umständen können Sie Ihre Umzugskosten als Werbungskosten steuerlich geltend machen. Als Nachweis für einen berufsbedingten Umzug kann man entweder den Arbeitsvertrag oder eine Bestätigung des Arbeitgebers benutzen.
Achtung: Wenn der Umzug vom Arbeitgeber verlangt wird, und der Arbeitgeber einen Teil der Kosten übernimmt, diese Kosten können Sie natürlich NICHT in Ihre Steuererklärung schreiben!

Umzugskosten steuerlich absetzen: ja, aber nur wenn Sie die Rechnungen belegen!

Die wichtigste Sache für die Steuererklärung – wie auch schon gesagt – ist alle Belege (Rechnungen und Quittungen) zu sammeln! Um Ihre Umzugskosten steuerlich absetzen zu können, müssen Sie die Rechnungen für das Folgende haben:

  • Transportkosten und/oder Kosten für ein Umzugsunternehmen
  • Besichtigungs- bzw. Maklerkosten sowie Übernachtungskosten (nicht länger als 2-4 Tage), wenn nötig bei einer Wohnungssuche
  • Doppelte Miete wegen des Umzugs
  • Wenn Sie mit Schulkindern umziehen, die wegen des Umzugs und Schulwechsels Nachhilfe für den verpassten Unterrichtsstoff brauchen, ist es möglich, diese Kosten als Umzugskosten von der Steuer absetzen zu können auch.

Und was ist mit privaten Umzügen?

Umzug steuerlich absetzen privat – das ist nicht möglich, oder? Doch! Obwohl bei privaten Umzügen die Umzugskosten nicht als Werbungskosten erklärt werden können, kann man sie trotzdem zumindest teilweise steuerlich geltend machen. Wie? Einfach: in der Steuererklärung nennen Sie Ihre Umzugskosten im Rahmen der haushaltsnahen Dienstleistungen. Besonders gute Chancen haben diejenigen, die umziehen, weil der Vermieter gekündigt hat oder weil sie mit Ihrem Lebenspartner zusammenziehen.

Wenn Sie Ihre Umzugskosten steuerlich absetzen möchten, und zwar für einen privaten Umzug, in der Frage kommen:

  • Fahrt- und Transportkosten (sowohl für die Wohnungssuche als auch für den Umzug)
  • Handwerker- und Renovierungskosten z.B. fürs Streichen oder Tapezieren, exkl. Kosten für die Materialien
  • Kosten für einen Umzugsunternehmen

Kosten für Umzug von Steuer absetzen, und zwar erfolgreich

Um alle oben genannten Kosten für Umzug von der Steuer erfolgreich abzusetzen, am wichtigsten ist: behalten Sie ALLE Rechnungen!
Extra Tipp: Vermeiden Sie, bar zu zahlen, weil die sicherste Variante bei der Steuererklärung ist, die Kosten mit einem Kontoauszug zu beweisen.