01 300 9229 Mo-Sa 08:00-18:00 Uhr
Google Bewertung, bestbewertete Umzugsfirma, zufriedene Kunden, DasUmzugsteam

Wenn Sie sich eine Jahreszeit für den bevorstehenden Umzug aussuchen könnten, welche wäre es? Die meisten Personen wählen erfahrungsgemäß den Sommer. Die heiße Jahreszeit hat allerdings nicht nur Vorteile beim Umzug. Zu hohe Temperaturen können Möbel und Elektrogeräte schädigen oder auch zu Kreislaufproblemen führen. Ebenso ist der Sommer die High Season der Umzugsunternehmen und Termine dadurch schwer zu bekommen.

Vor- und Nachteile eines Sommer Umzugs

VorteileNachteile
Kinder haben SommerferienZu hohe Temperaturen
Chance auf Schlechtwetter geringKreislaufprobleme bei Überanstrengung
Tage sind längerUmzugsfirmen sind oft ausgebucht
Man hat generell mehr EnergieStarkes Sonnenlicht kann Ihre Möbel und Stoffe ausbleichen
Blühender ImmobilienmarktHöheres Verkehrsaufkommen

5 Tipps für Ihren Sommer Umzug

Es gibt aber auch Situationen, in denen man selbst kaum Einfluss auf den Zeitraum des Wohnortwechsels hat. Heutzutage ergibt sich ein Umzug oft auch jobbedingt relativ spontan. In diesen Fällen muss man die heißen Temperaturen wohl hinnehmen und den Umzug meistern. Unsere 5 Tipps fürs Übersiedeln bei heißem Wetter, thematisieren die Herausforderungen und Hürden eines Sommer-Umzugs. Mit den Tipps von DasUmzugsteam wird Ihr Umzug im Sommer garantiert ein voller Erfolg.

 

1. Der perfekte Umzugstag

Wie aus der Tabelle oben zu entnehmen ist, sind Umzugsfirmen im Sommer gut ausgebucht – zumindest an den Wochenenden. Wählen Sie daher einen freien Tag unter der Woche um Ihre Übersiedlung durchzuführen. Das gleiche gilt übrigens auch für das Mieten eines Transporters, wenn Sie den Umzug selbst in die Hand nehmen wollen. Wochentags sind diese eher verfügbar und teils auch günstiger. 

Ebenfalls ein guter Tipp ist es, für den Umzugstag die Monatsmitte anzupeilen. Traditionell sind Monatsbeginn und auch das Monatsende sehr beliebt bei Sommerumziehenden. Der Grund dafür sind startende Mietverträge oder auch Arbeitsverträge.

 

2. Umzugsstart in den frühen Morgenstunden

Dieser Tipp ist grundsätzlich immer zu beachten, aber im Sommer noch wesentlicher. Stehen Sie am Umzugstag früh auf und versuchen Sie die kräfteraubendsten Aufgaben, wie das Schleppen von Möbeln und Kisten, bereits in den kühleren Morgenstunden zu erledigen. Für die Mittagszeit sollte unbedingt eine Pause eingeplant werden – entweder drinnen oder draußen im Schatten. 

Aber auch wenn kühleres Wetter herrscht, lohnt es sich, früh mit der Übersiedlung zu beginnen. Es kann immer etwas schieflaufen und der Tag kann sich in die Länge ziehen. Also besser etwas früher anfangen als bis spät in die Nacht zu arbeiten.

 

3. Wetterextreme berücksichtigen

Während zu hohe Temperaturen zu Kreislaufproblemen führen können, ist auch das andere Wetterextrem alles andere als willkommen am Umzugstag. Denn der Sommer bringt nicht nur Sonnenschein, sondern teils auch heftige Regenschauer und Gewitter. Schützen Sie unbedingt das Umzugsgut vor Regen und legen Sie, wenn nötig, eine Pause ein. Planen Sie aus diesen Gründen bei wechselhaftem Wetter vorab etwaige Verzögerungen ein und informieren Sie Ihre Helfer darüber.

 

4. Hohe Temperaturen im Umzugswagen

Nicht nur im Auto wird es im Sommer unglaublich heiß, auch die hohen Temperaturen auf der Ladefläche eines Umzugswagens sollten nicht unterschätzt werden. Beachten Sie, dass Umzugswägen selten mit einer Klimaanlage ausgestattet sind und hitzeempfindliche Gegenstände, sowie Elektrogeräte unbedingt geschützt werden müssen. 

Ebenso behutsam ist mit Haustieren, Pflanzen und Nahrungsmitteln umzugehen. Hunde und Katzen werden bestenfalls für ein paar Tage ausquartiert um dem Umzugstrubel zu entkommen. Besonders für Katzen bedeutet eine Übersiedlung purer Stress. Fische sollten in Kühltaschen und Styroporbehältern transportiert werden. Mehr Infos zum Umzug mit Aquarium haben wir für Sie in einem separaten Beitrag zusammengefasst. Nahrungsmittel können bei heißem Wetter schnell verderben und auch Pflanzen vertragen die Hitze im Umzugswagen nicht wirklich. Bringen Sie diese Dinge, wenn möglich, vor der eigentlichen Übersiedlung ins neue Zuhause oder erst ganz zum Schluss.

 

5. Genügend Wasser bereitstellen

Sorgen Sie dafür, dass am Umzugstag genügend Verpflegung für die Helfer bereitgestellt ist – allem voran Wasser. Bei hohen Temperaturen und körperlicher Arbeit schwitzt der Mensch viel und muss daher ausreichend Flüssigkeit aufnehmen.

Mit einer Umzugsfirma im Sommer übersiedeln

Als wäre ein Umzug nicht schon mit reichlich Stress verbunden, so macht die brütende Sommerhitze das Vorhaben nicht gerade leichter. Wer sich Schlepparbeiten, Zeit und Nerven sparen will, der sollte deshalb auf eine professionelle Umzugshilfe setzen. Kompetente Unternehmen, wie DasUmzugsteam, sind mit den Herausforderungen bei hohen Temperaturen vertraut und wissen worauf besonders zu achten ist.

Umzugsfirmen rechtzeitig kontaktieren

Besonders für Familien mit schulpflichtigen Kindern bieten sich die Sommermonate für einen Wohnortwechsel an. Aus diesem Grund sind Umzugsunternehmen in den Monaten Juli und August sehr gefragt. Wir legen Ihnen nahe, besser frühzeitig ein Angebot einzuholen, wenn Sie auf professionelle Möbelpacker zählen möchten.

box-desktop

Sie planen einen Umzug im Sommer?

Kontaktieren Sie uns noch heute für ein unverbindliches Angebot.

Jetzt anfragen
ANGEBOT EINHOLEN