01 300 9229 Mo-Sa 08:00-18:00 Uhr
Google Bewertung, bestbewertete Umzugsfirma, zufriedene Kunden, DasUmzugsteam

12 Tipps, die der Katze den Umzug erleichtern

21 Jan 2021 Umzugstipps
12 Tipps, die der Katze den Umzug erleichtern

Katzen merken relativ früh, wenn Veränderungen anstehen. Wenn Sie diese 12 Tipps für den Umzug mit Katze beachten, können Sie den Umzugsstress Ihres Stubentigers deutlich reduzieren und die Eingewöhnung der Katze nach dem Umzug beschleunigen.

umzug mit katze, umzugsplan für die katz, dasumzugsteam.at

Mit Katze umziehen – so klappt´s

 

Vor dem Umzug

1. Katze an Transport gewöhnen

Langfristig ist eine Gewöhnung an die Transportbox die beste Methode, um der Katze die Angst zu nehmen und den Transport stressfrei zu gestalten. Je früher Sie mit dem Training beginnen, desto mehr Zeit haben Katze oder Kater sich an neue Umstände zu gewöhnen. Für den Umzug mit Katze eignet sich eine Transportbox am besten. Je sensibler der Stubentiger, desto größer sollte die Box sein. 

 

Transportbox-Gewöhnung Schritt für Schritt:

  • Decke mit vertrauten Gerüchen hineinlegen.
  • Box offen in der Wohnung stehen lassen, damit die Katze jederzeit Zutritt hat. Katzen sind sehr neugierig, daher wird Ihr Stubentiger früher oder später die Box erkunden. 
  • Anfangs sollte die Katze die Box immer freiwillig betreten und einen Anreiz dazu haben. Beginnen Sie daher die Katze regelmäßig in der Transportbox zu füttern. 
  • Erst wenn das Tier entspannt und angstfrei in der Box liegt, können Sie vorsichtig die Tür für einige Sekunden schließen und wieder öffnen. Bleibt die Katze ruhig, wird sie sofort belohnt. Wirkt die Katze gestresst, braucht sie einfach mehr Zeit. Haben Sie Geduld!

 

2. Katze spielerisch ans Packen der Umzugskartons gewöhnen  

Neue Objekte in der Wohnung können Katzen schnell verunsichern. Gewöhnen Sie die Katze spielerisch an Umzugskartons und Verpackungsmaterialien. Lassen Sie die Katze auf die Kartons klettern, darauf sitzen und liegen und diese einfach nur zu beschnuppern. Das gleiche gilt für Luftpolsterfolien und Co. Locken Sie die Katze beim Spielen mit dem Lieblingsspielzeug über die neuen Gegenstände und platzieren Sie Leckerlis oder die Futterschüssel darauf bzw. daneben.

 

3. Entspannt bleiben – Katzen riechen Anspannung

Stress kann sich vom Menschen auf das Tier übertragen. Umzugsstress für Katzen kann daher deutlich reduziert werden, wenn Sie selbst entspannt bleiben. Durch gute und voraussichtige Planung gelingt das ohne Probleme. Nachfolgend einige Beispiele damit Sie auch kurz vor dem Umzug das Stresslevel reduzieren können:

 

  • Gönnen Sie sich ein entspannendes Bad
  • Fragen Sie andere um Hilfe und/oder beauftragen Sie ein Umzugsunternehmen 
  • Belohnen Sie sich mit gutem Essen
  • Schreiben Sie eine Packliste oder drucken Sie unsere Checkliste für den Umzug aus 

 

4. Alte Gerüche und Gegenstände vorerst beibehalten

Katzen brauchen für die Eingewöhnung nach dem Umzug vertraute Gegenstände. Kratzbäume, Katzenklo, Lieblingssessel u.Ä. sollten Sie daher vorerst unbedingt behalten. Je mehr alte Möbel sie in die neue Wohnung mitbringen, desto schneller gewöhnt sich die Katze an die neue Umgebung. Sie können der Katze auch den Umzug erleichtern, wenn Sie die neue Wohnung nicht vorab klinisch reinigen lassen und versuchen Ihren Geruch im neuen Zuhause schon vor der Übersiedlung zu verbreiten. Das gelingt beispielsweise mit getragener Kleidung, Schuhen oder Bettwäsche.

 

5. Betreuung für den Umzugstag organisieren

 

Vertraute Person: Freunde, Familie, Nachbarn

Organisieren Sie vor der Übersiedlung unbedingt eine Betreuung der Katze am Umzugstag. Am besten wäre eine Person, mit der das Tier bereits vertraut ist. Was aber, wenn Sie niemanden finden, der die Katze am Umzugstag betreuen kann?

 

Katzensitter

Es gibt zahlreiche Online-Plattformen für Katzen-Sitting Stellen Sie sich, dass der Betreuer das Tier schon einige Zeit vor dem Umzug kennenlernt und auch Sie ein gutes Gefühl dabei haben. Der Katzensitter sollte dem Stubentiger Futter geben, das Katzenklo reinigen und im Idealfall die Katze bürsten oder kämmen. So lernt das Tier das neue „Personal“ während Ihrer Anwesenheit kennen und baut eventuelle Scheu ab.

Katzensitter-DienstKosten
PawshakeAb 8 Euro pro Tag (abhängig von Person)
Tiersitter 24Unterschiedlich
Katzensitting.atAb 14 Euro pro Besuch
Betreut.atCa. 7 Euro pro Stunde
Katzenbetreuung.atPer Anfrage
Dog & Co.Ab 13 Euro pro Besuch

Katze ist beim Umzug dabei

Der letzte Ausweg sollte sein, dass die Katze am Umzugstag bei Ihnen bleibt. Stellen Sie sich darauf ein, dass Ihre Katze nervös sein wird. Anzeichen für Stress sind beispielsweise:

 

  • Stark geweitete Augen
  • Sabbern
  • Katze verweigert Futter
  • Katze jammert vermehrt
  • Unsauberkeit und Markieren (vor allem bei Kater)
  • Übertriebene Fellpflege
  • Auftretende Krankheit
  • Verweigerung des Katzenklos

Lassen Sie die „Katzenmöbel“ am besten bis zum Umzugstag stehen und behalten Sie alle Rituale wie gewohnt bei. Dies gibt Ihrer Samtpfote Sicherheit in einer aufregenden Zeit.

 

6. Beruhigungsmittel für Katzen beim Umzug

Es gibt viele Möglichkeiten, die Katze bei der Stressbewältigung zu unterstützen. Beliebte Anti-Stress-Helfer sind Spezialfutter oder Produkte, die sich auf Gerüche in der Umgebung auswirken. Pheromonstecker, spezielles Trockenfutter, Bach-Blüten für Katzen oder Anti-Stresspasten können den Umzugsstress minimieren und auch die erste Zeit in der neuen Wohnung einfacher machen. Kaufen Sie die jeweiligen Produkte einige Wochen vor dem geplanten Umzug, da die Mittel etwas Zeit benötigen können um sich zu entfalten. Halten Sie diesbezüglich unbedingt Rücksprache mit Ihrem Tierarzt.

Am Umzugstag

7. Katzen-Betreuung am Umzugstag

Bringen Sie die Katze am besten am Vortag oder schon zwei Tage vor dem Umzug in die organisierte Betreuungsstelle, um ihr unnötigen Stress zu ersparen. Vergessen Sie nicht, vertraute Gegenstände wie Katzenklo, Futterschüssel oder Schlafplatz mitzugeben. Ist der Stubentiger während des Umzugs bei Ihnen gilt folgendes: Sperren Sie die Samtpfote in ein möglichst leeres Zimmer, in das Sie ihren Schlafplatz, die Transportbox, eine Katzentoilette, etwas zum Spielen und Kratzen und die Futternäpfe stellen. Dieses Zimmer sollte möglichst wenig frequentiert sein.

 

8. Umzugstasche für die Katze packen

Packen Sie die Sachen Ihrer Katze am besten in eine eigene Tasche, die Sie auch nach dem Umzug schnell wieder griffbereit haben. Beachten Sie, dass die Dinge erst last minute verstaut werden sollten. Befindet sich Ihr Stubentiger noch in der Wohnung, sollten auch alle Gegenstände weiterhin präsent sein. Erst wenn die alte Wohnung leergeräumt ist, werden Katzenutensilien und die Katze übersiedelt.

 

9. Katze richtig transportieren

Katzen sollten auf jeden Fall in einer vertrauten Transportbox befördert werden. Stellen Sie sicher, dass:

  • das Tier mindestens drei Stunden vor dem Umgebungswechsel nichts mehr frisst. 
  • die Box gut im Auto fixiert sein, damit sie nicht mehr verrutschen kann. Vermeiden Sie den Transport im geschlossenen Kofferraum. 
  • Eine Decke als Sichtschutz über die Transportbox gelegt wird. Dunkelheit vermittelt Sicherheit und Geborgenheit
  • bei langen Reisen regelmäßige Pausen eingelegt werden und Sie Ihrer Katze Wasser und Katzenklo anbieten – dafür empfiehlt sich ein Katzengeschirr inkl. Leine.

Nach dem Umzug

10. Alten Geruch verbreiten

Um die neue Umgebung vertrauter zu machen, können Sie den Geruch der Katze im Haus verteilen. Nehmen Sie dafür ein weiches Baumwolltuch und reiben Sie damit den Kopf der Katze. Streifen Sie das Tuch anschließend (auf Katzenhöhe) entlang der Ecken, Wände und an Möbeln.

 

11. Katze nach Umzug aus der Box lassen

Damit sich die Katze stressfrei in der neuen Umgebung einfinden kann, lohnt es sich folgende Punkte zu berücksichtigen: 

 

  • die Katze sollte die neue Umgebung Raum für Raum erkunden (nicht sofort die gesamte Wohnung zugänglich machen)
  • Transportbox öffnen und die Katze selbst entscheiden lassen, wann sie bereit ist aus der Box zu kommen
  • Decken und Spielzeug im Raum platzieren
  • sobald sich das Tier an einen Raum gewöhnt hat, kann ein weiteres Zimmer erforscht werden

 

Idealerweise lassen Sie den Transportkorb noch einige Tage stehen und wiederholen die Übungen, die Sie vor dem Umzug zur Gewöhnung an die Transportbox durchgeführt haben.

 

12. Eingewöhnung der Katze in der neuen Wohnung

Der Umzug ist geschafft. Sie haben sich bereit im neuen Zuhause eingelebt, aber die Katze noch nicht? Sie ist ängstlich, frisst nicht und jammert?  Schenken Sie Ihrer Katze viel Aufmerksamkeit und Körpernähe um sie an die neue Umgebung zu gewöhnen. Erkunden Sie gemeinsam mit ihr das neue Zuhause auf spielerische Art und Weise. 

 

Katzen sind Gewohnheitstiere. Die Eingewöhnungsphase kann daher durch die Erhaltung einer alten Routine und alter Gewohnheiten erleichtert werden. Platzieren Sie Futterstelle und Kratzbaum im gleichen Raum in dem sie vorher waren.

 

Es kann oft sogar Monate dauern bis Katzen nach dem Umzug wieder ganz die Alten sind. Die Eingewöhnungsphase kann allerdings durch die Einrichtung eines Rückzugsraumes verkürzt werden. Bekannte Gegenstände geben der Katze Sicherheit und sollten unbedingt darin zu finden sein: 

 

  • ein vertrautes Katzenklo wegen der bekannten Gerüche
  • Kuscheldecke
  • Katzen Spielzeug
  • Kratzbaum
box-desktop

Sie planen einen Umzug?

Wir beraten Sie gerne und erstellen Ihnen ein kostenloses & unverbindliches Angebot!

Jetzt Kontakt aufnehmen
ANGEBOT EINHOLEN