Hauptwohnsitz und Nebenwohnsitz in Österreich

Aktualisiert am: 25 Mar 2024 Umzugstipps Bürokratisch
Inhalt
Was ist ein Hauptwohnsitz?
Was ist ein Nebenwohnsitz?
In welchen Bereichen im Leben wirkt sich ein Hauptwohnsitz aus?
Gesetzliche Bestimmungen und Meldepflicht
Wo kann ich meinen Hauptwohnsitz / Nebenwohnsitz in Österreich anmelden?
Welche Unterlagen benötige ich für die Anmeldung eines Hauptwohnsitzes / Nebenwohnsitzes in Österreich?
Wie viel kostet es einen Hauptwohnsitz oder Nebenwohnsitz in Österreich anzumelden oder abzumelden?
Was ist der Unterschied bei den Steuern
Besonderheiten für Studenten und Berufspendler
Welche Strafen gibt es bei Verstößen gegen die Meldepflicht?
Sonderform der Freizeitwohnsitz
Hauptwohnsitz und Nebenwohnsitz in Österreich

Hauptwohnsitz / Nebenwohnsitz in Österreich anmelden – Österreich ist nicht nur für seine atemberaubende Landschaft und kulturelle Vielfalt bekannt, sondern auch für klare gesetzliche Regelungen in Bezug auf Wohnsitze.

Die Unterscheidung zwischen Hauptwohnsitz und Nebenwohnsitz spielt dabei eine entscheidende Rolle. In diesem Blogbeitrag werfen wir einen genaueren Blick auf die Bestimmungen rund um Haupt- und Nebenwohnsitze in Österreich.

Was ist also der Unterschied zwischen einem Hauptwohnsitz / Nebenwohnsitz in Österreich? 

Was ist ein Hauptwohnsitz? 

Der Hauptwohnsitz ist der Ort, an dem eine Person überwiegend lebt und seine Lebensmittelpunkt hat. Dies umfasst nicht nur die tatsächliche Anwesenheit, sondern auch den Mittelpunkt der familiären, beruflichen und gesellschaftlichen Bindungen.

Wesentlich ist einerseits, dass die Person die Unterkunft in dieser Absicht nimmt bzw. hat, andererseits dass sie sich dann auch tatsächlich dort aufhält.

Welche Kriterien sind für einen Hauptwohnsitz zu beachten?

  • Aufenthaltsdauer 
  • Lage des Arbeitsplatzes oder der Ausbildungsstätte 
  • Ausgangspunkt des Weges zum Arbeitsplatz oder zur Ausbildungsstätte 
  • Wohnsitz von Familienangehörigen (insbesondere von Kindern) und 
  • Ort ihrer Erwerbstätigkeit 
  • Ort ihrer Ausbildung 
  • Ort der Schule oder Kindergarten 
  • Funktionen in öffentlichen und privaten Körperschaften 

Kann man mehrere Hauptwohnsitze haben?

Es kann immer nur ein Wohnsitz der Hauptwohnsitz sein.

Was ist ein Nebenwohnsitz? 

Der Nebenwohnsitz ist eine zusätzliche, nicht ständige Wohnadresse neben dem Hauptwohnsitz. Er wird oft aus beruflichen, studienbedingten oder familiären Gründen gewählt und dient nicht als Hauptlebensmittelpunkt.

Wie viele Nebenwohnsitze kann man haben?

Es können beliebig viele „Nebenwohnsitze“ begründet werden. 

In welchen Bereichen im Leben wirkt sich ein Hauptwohnsitz aus?

Die wesentlichen Bereiche, auf die sich ein Hauptwohnsitz auswirkt, sind:

Wahlen

Die Berechtigung zur Teilnahme an den meisten Landtags- und Gemeinderatswahlen ist in der Regel daran geknüpft, dass die betreffende Person im entsprechenden Bundesland mit Hauptwohnsitz gemeldet ist. Bei Europawahlen hingegen sind Bürgerinnen und Bürger aus anderen EU-Ländern, die ihren Hauptwohnsitz in Österreich haben, vor Ort wahlberechtigt. Zusätzliche Informationen zum Wahlrecht und zur aktiven Wahlberechtigung bei Europawahlen sind auf oesterreich.gv.at verfügbar.

Besuch von Schulen und Kindergärten

In Wien steht der beitragsfreie Kindergartenplatz nur zur Verfügung, wenn sowohl das Kind als auch mindestens ein Elternteil während der gesamten Kindergartenzeit ihren Hauptwohnsitz in Wien gemeldet haben. Die Entscheidung über die Aufnahme an einer Schule im Schulsprengel kann vom Hauptwohnsitz des Kindes abhängen. 

Parkberechtigung von Anrainerinnen/Anrainern

In Wien erfordert das Parkpickerl für Bewohner im jeweiligen Wohnbezirk beispielsweise den Hauptwohnsitz. 

ORF-Beitrag
Der ORF-Beitrag „Haushaltsabgabe“ ersetzt ab Jänner die bisherige GIS-Gebühr. Er wird pro Hauptwohnsitz, für einige Unternehmen und unabhängig vom Empfangsgerät fällig.
 
Der ORF-Beitrag ist pro Hauptwohnsitz (laut ZMR) zu bezahlen. Zahlungspflichtig sind auch Unternehmen, die im Vorjahr kommunalsteuerpflichtig waren. Nebenwohnsitze sind vorm ORF-Beitrag ausgenommen.

Weitere Informationen erhalten sie unter folgendem Link: ORF-Beitrag

Gesetzliche Bestimmungen und Meldepflicht

Meldepflicht am Hauptwohnsitz

In Österreich besteht eine gesetzliche Meldepflicht für den Hauptwohnsitz. Jeder Bürger ist verpflichtet, seinen Hauptwohnsitz binnen drei Tagen nach Einzug bei der zuständigen Meldebehörde anzumelden. Dies kann persönlich, schriftlich oder elektronisch erfolgen. 

Meldepflicht am Nebenwohnsitz

Für den Nebenwohnsitz gilt ebenfalls eine Meldepflicht, allerdings in etwas lockererem Rahmen. Die Anmeldung muss innerhalb von vier Wochen nach Einzug erfolgen. Es ist wichtig zu beachten, dass der Nebenwohnsitz nicht der Lebensmittelpunkt sein darf.

Wo kann ich meinen Hauptwohnsitz / Nebenwohnsitz in Österreich anmelden? 

In Österreich kannst du deinen Hauptwohnsitz oder Nebenwohnsitz bei der zuständigen Meldebehörde anmelden.  

Zuständig für die Anmeldung eines Hauptwohnsitzes oder weiteren Wohnsitzes ist jene Meldebehörde, die für den neuen Wohnsitz zuständig ist. Das ist: 

Das Gemeindeamt 

In Statutarstädten: der Magistrat 

In Wien: das Magistratische Bezirksamt (→ Magistrat der Stadt Wien) 

Welche Unterlagen benötige ich für die Anmeldung eines Hauptwohnsitzes /Nebenwohnsitzes in Österreich? 

Meldung des Hauptwohnsitzes

Die Anmeldung des Hauptwohnsitzes muss innerhalb von drei Tagen nach Einzug erfolgen. Du kannst dies persönlich, schriftlich oder elektronisch erledigen. Die zuständige Meldebehörde ist in der Regel das Magistrat der Gemeinde, in der du deinen Hauptwohnsitz haben möchtest.

Erforderliche Unterlagen:

  • Personalausweis oder Reisepass
  • Meldezettel des Vermieters (Bestätigung des Wohnrechts)
  • Mietvertrag oder Bestätigung des Wohnrechts
  • Geburtsurkunde
  • Staatsbürgerschaftsnachweis

Meldung des Nebenwohnsitzes

Die Anmeldung des Nebenwohnsitzes muss innerhalb von vier Wochen nach Einzug erfolgen. Anders als beim Hauptwohnsitz ist der Nebenwohnsitz nicht der Lebensmittelpunkt.

Erforderliche Unterlagen:

  • Personalausweis oder Reisepass
  • Meldezettel des Vermieters (Bestätigung des Wohnrechts)
  • Mietvertrag oder Bestätigung des Wohnrechts
Hinweis
Hinweis

Für die Änderung des Wohnsitzes (An-, Ab- oder Ummeldung) steht ein digitales Amtsservice (Online Service „Meldewesen“ über oesterreich.gv.at) zur Verfügung. Dieses Angebot gilt auch für eigene minderjährige Kinder mit demselben Wohnsitz. 

Wie viel kostet es einen Hauptwohnsitz oder Nebenwohnsitz in Österreich anzumelden oder abzumelden?

Bei der Anmeldung oder Abmeldung eines Haupt- oder Nebenwohnsitzes in Österreich fallen keine Kosten an.   

Was ist der Unterschied bei den Steuern am Hauptwohnsitz / Nebenwohnsitz in Österreich

Hauptwohnsitz und Steuern

Der Hauptwohnsitz hat in Österreich erhebliche steuerliche Auswirkungen. Viele steuerliche Begünstigungen, wie beispielsweise das Familienbeihilfe, hängen von der Anmeldung des Hauptwohnsitzes ab. Auch die Einkommensteuer wird am Hauptwohnsitz festgelegt.

Nebenwohnsitz und Steuern

Der Nebenwohnsitz beeinflusst die Steuerpflicht ebenfalls, aber in geringerem Maße. Manche Abgaben, wie die Kommunalsteuer, können vom Nebenwohnsitz abhängen. Auch hier ist jedoch der Hauptwohnsitz ausschlaggebend für viele steuerliche Belange. 

Besonderheiten für Studenten und Berufspendler

Studenten

Für Studenten ist die Wahl zwischen Haupt- und Nebenwohnsitz oft abhängig von ihrem Studienort. Studierende können in der Regel ihren Hauptwohnsitz beibehalten, müssen jedoch den Nebenwohnsitz am Studienort anmelden. 

 Berufspendler

Berufspendler können ihren Hauptwohnsitz dort behalten, wo sich ihr Lebensmittelpunkt befindet. Der Nebenwohnsitz am Arbeitsort ermöglicht jedoch steuerliche Vorteile und erleichtert administrative Prozesse. 

Welche Strafen gibt es bei Verstößen gegen die Meldepflicht?

In Österreich werden Verstöße gegen die Meldepflicht ernst genommen. Bußgelder und strafrechtliche Konsequenzen können die Folge sein. Es ist daher ratsam, die gesetzlichen Vorschriften genau zu beachten und sich rechtzeitig anzumelden.  

Sonderform der Freizeitwohnsitz

Ein Freizeitwohnsitz in Österreich bezieht sich auf eine Immobilie, die nicht als Hauptwohnsitz genutzt wird.

Die wichtigsten Informationen

Definition: Ein Freizeitwohnsitz ist das Gegenstück zum Hauptwohnsitz. Es handelt sich um eine Immobilie, die nicht das ganze Jahr über bewohnt wird, sondern vorwiegend für Freizeitzwecke genutzt wird.

Der Freizeitwohnsitz ist somit gemäß Gesetz grundsätzlich als das Gegenstück zum Hauptwohnsitz definiert.

Da dieses Thema jedoch sehr komplex ist,  sollten Sie bei Fragen dazu steht Auskünfte direkt bei den zuständigen Ämtern einholen

Zusammenfassung

In Österreich ist die Unterscheidung zwischen Hauptwohnsitz und Nebenwohnsitz von großer Bedeutung, nicht nur für die persönliche Lebensführung, sondern auch für steuerliche und sozialversicherungsrechtliche Aspekte. Die genaue Einhaltung der Meldepflichten ist essenziell, um mögliche Strafen zu vermeiden. Studenten und Berufspendler sollten die individuellen Bestimmungen für ihre Situation im Auge behalten. Insgesamt ermöglichen die klaren gesetzlichen Regelungen in Österreich eine transparente und geregelte Wohnsituation für die Bürger. 

Wer also seinen Wohnsitz ändert, muss an viele Dinge denken. Mit unserem Blogbeitrag  Umzug Adressänderung & Co möchten wir Ihnen dabei ein wenig unter die Arme greifen und haben alle wichtigen Institutionen zusammengefasst. Allen voran gehen Ummeldungen von Versicherungen, dem Wohnsitz selbst, Telekommunikationsanbieter und auch des eigenen Autos.

Ob und wann ein PKW umgemeldet werden muss, darauf gehen wir in unserem Beitrag KFZ-Ummeldung beim Umzug – das sind die 6 meist gestellten Fragen genauer ein.

Sie möchten sich bei Ihrem Umzug entspannt zurücklehnen können?

Privater Umzug • Auslandsumzug • Firmenumzug

Mit DasUmzugsteam haben Sie genau den richtigen Partner gefunden.

  • Kostenlose Besichtigung  vor Ort
  • Besichtigung mit Online Tool
  • Kostenloses, unverbindliches Angebot
  • Persönliche Betreuung
  • Transparente Preise
  • Preis- & Servicegarantie
  • Transportversicherung
  • Geschulte Möbelpacker
  • Erfahrene Monteure

Digitale Besichtigung

Mit dem Online Besichtigungs-Tool von DasUmzugsteam kann der bevorstehende Umzug präzise geplant und dabei auch noch Zeit gespart werden.

Einfach alle Eckdaten und Informationen zu Ihrem Umzug eingeben und binnen 24 Stunden erhalten Sie ein unverbindliches Angebot von uns. Wir senden Ihnen auch Ihre Online-Besichtigung nach Abschluss per Email zu. Somit erhalten Sie Übersicht über Ihre Möbel und Eingaben.

box-desktop

Jetzt Angebot einholen

Kostenlos und unverbindlich anfragen