Bekannt aus:
Anerkannt von: RTL Zwei Anerkannt von: Stadt Wien Anerkannt von: Kronehit
Blog

Umzugskartons richtig packen: Wichtige Tipps für das Verpacken von zerbrechlichen Gegenständen

Umzugstipps 17 Feb 2018 No Comments
Umzugskartons richtig packen: Wichtige Tipps für das Verpacken von zerbrechlichen Gegenständen

Die Umzugskartons richtig packen ist eine der anspruchsvollsten Aufgaben beim Umzug. Eine besonders große Herausforderung stellt das Verpacken von zerbrechlichen und empfindlichen Gegenständen wie z.B. Gläsern, Tellern, Vasen, technischen Geräten, Lampen, Spiegeln, Bildern und Vitrinentüren dar.

Heutzutage wird vom guten alten Zeitungspapier abgeraten. Man hat eine große Auswahlmöglichkeit an verschiedenen Verpackungsmaterialien und Umzugskartons: alles von Seidenpapier bis hin zu Gläserkartons. Sie können für diese delikate Umzugsaufgabe professionelle Möbelpacker beauftragen und sich keine Sorgen um Scherben machen. Für diejenigen, die ein bisschen Geld sparen möchten, gibt es auch manche billigere Alternativen.

Für jeden ist was dabei – finden Sie heraus, was für Ihr Budget und Ihre Bedürfnisse am besten geeignet ist!

Für den Umzug richtig packen: die Planung ist entscheidend

Wenn Sie für den Umzug richtig packen möchten, dann ist die frühzeitige Planung alles! Wir würden empfehlen, dass Sie mit dem Verpackungsprozess einen Monat vor dem Umzug beginnen.

Zuerst nehmen Sie sich Zeit, um Ihre Sachen auszusortieren. Der Umzug ist die ideale Gelegenheit für eine Entrümpelung und Entsorgung. Die alten Klamotten im Kleiderschrank, die vergessenen Souvenirs in Kisten auf dem Dachboden und die ausgedienten Geräte im Keller – alles muss vor dem Umzug weg! Verkaufen, verschenken, spenden, entsorgen – dies sind die vier Möglichkeiten, die von der Menge der Zeit und vom Zustand der Gegenstände abhängig sind.

Planen Sie danach genug Zeit und Verpackungsmaterial fürs Einpacken ein. Das Verpacken von zerbrechlichen und empfindlichen Sachen dauert etwas länger. Also, verschieben Sie es nicht für die letzte Minute. Viele Schäden beim Umzug entstehen durch Eile und Ungeduld.

Wenn Sie Ihren Umzug in Eigenregie durchführen, vergessen Sie bitte nicht, extra Zeit für fragile Gegenstände einzurechnen, das geeignete Verpackungsmaterial zu besorgen und sich über die Tipps und Tricks zum richtigen Packen zu informieren.

Eine besonders große Herausforderung stellt das Verpacken von zerbrechlichen und empfindlichen Gegenständen.

Seidenpapier Umzug und andere spezielle Verpackungsmaterialien

Seidenpapier Umzug

Seidenpapier Umzug ist das meist benötigte Verpackungsmaterial für das Verpacken von empfindlichen Gegenständen. Er wird zum Einwickeln oder um Zwischenräume auszustopfen benutzt. Es ist natürlich zwar keine Pflicht, ausschließlich Seidenpapier zu nutzen, ist diese Art von Papier aber die beste Auswahl für Zerbrechliches und Empfindliches. Seidenpapier färbt nämlich nicht ab und es ist feuchtigkeitsabweisend. Die häufige Frage lautet: Wieviel Seidenpapier brauche ich für Umzug? Die Antwort: je mehr, desto besser! 🙂

Für besonders empfindliche und kostbare Gegenstände wie z.B. Schmuck und Porzellangegenstände ist das sogenannte Juwelierseidenpapier eine weitere, extra sichere Möglichkeit. Geschirrpackpapier und Tellerpapier sind auch erhältlich.

Spezielle Umzugskartons

Heute hat man eine große Auswahl: besondere Kisten für jede Gelegenheit. Diese speziellen Umzugskartons beugen Scherben und Kratzer effektiv vor, aber natürlich nur wenn sie richtig gepackt werden, d.h. auf das Gewicht des Umzugskartons aufpassen und die Grifflöcher freihalten.

Bücherkartons sind besonders gut für schwere Bücher sowie CD- und Schallplattensammlungen geeignet; in Aktenkartons werden Ihre Unterlagen sicher und ordentlich transportiert; Kleiderboxen sparen viel Zeit beim Ein- und Auspacken von Klamotten…

Wenn es um empfindliche und zerbrechliche Sachen geht, sind die folgenden Lösungen besonders praktisch:

Porzellankartons

Diese Art Umzugskartons schützen Ihr Geschirr, Gläser, Figuren und andere zerbrechliche Umzugsgüter.

Flaschen- und Gläserkartons

Flaschenkartons sorgen für einen sicheren Transport Ihrer Flaschen, Vasen und Gläser.

Schutz für Ecken und Kanten

Bilder- und Rahmenschutz

Mit Bilder- und Rahmenschutz können Sie Ihre Bilder und Rahmen transportsicher einpacken.

Eckenschutz

Eckenschutz wurde besonders für den Schutz von eckigen Gegenständen wie z.B. Spiegel, Schranktüren, Rahmen und Tischplatten entwickelt.

Luftpolsterfolie

Luftpolsterfolie ist die ideale Lösung, wenn Sie empfindliche Gegenstände für den  Umzug richtig packen möchten. Dieses reißfeste, flexible und vielseitig einsetzbare Verpackungsmaterial bietet einen hohen Schutz – sowohl vor Zerkratzen als auch vor Verschmutzen – von fragilen Dingen aus Glas und Porzellan, wie z.B. Bilder, Gläser, Spiegel, Vitrinen usw. Technische Geräte gehören auch dazu.

Umzugskartons richtig packen: Die 12 allgemeinen Tipps und Tricks zum Umzug ohne Scherben

Wenn Sie Ihre Umzugskartons richtig packen und Ihr Zerbrechliches richtig schützen möchten, folgen Sie diese einfachen allgemeinen Tipps und Tricks:

  • Bevor Sie mit dem Verpacken beginnen, stellen Sie fest, was für und wie viel zerbrechliche Sachen Sie genau haben. Eine klare Übersicht über Ihr Zerbrechliches ermöglicht eine bessere Planung.
  • Der erste Schritt beim Einpacken sollte immer eine Lage Papier im Umzugskarton sein.
  • Die Umzugskartons mit Porzellan, Glas u.ä. sollten extra mit Klebeband verschlossen werden.
  • Beschriften Sie alle Umzugskartons (von allen Seiten!) deutlich, z.B. Wohnzimmer, Küche usw. Die “Vorsicht zerbrechlich!” Aufkleber sind nicht zu vergessen!
  • Beladen Sie die Umzugskisten nie zu schwer oder zu voll, sonst können sie reißen.
  • Die Grifflöcher sollten freigehaltet werden.
  • Die Gegenstände mit dem größten Gewicht sollten Sie zuerst in die Umzugskartons packen.
  • Beim Verpacken von fragilen Sachen sollten alle Lücken gefüllt werden.
  • Bücher, CDs, Bilder, Schallplatten u.ä. sollten immer senkrecht in Umzugskartons gepackt werden.
  • Schüsseln sollten kopfüber eingepackt werden.
  • Gläser und Teller werden am sichersten stehend transportiert.
  • Wenn Sie einen eingepackten Umzugskarton schütteln, sollten Sie keine klappernden Geräusche hören.

Gläser verpacken wie ein Profi

Gläser verpacken ist eine äußerst delikate Aufgabe, besonders bei den fragilen Sekt- und Weingläsern. Sie können in speziellen Gläserkartons eingepackt werden, oder auch in üblichen – am besten mittelgroßen – Umzugskisten. Im letzteren Fall ist eine zusätzliche Vorsicht benötigt.

Zu Beginn sollten Sie am Boden der Umzugskiste eine “Buffer-Zone” (mit Seidenpapier z.B.) erstellen. Falls Sie zusammen mit den Gläsern auch anderes Geschirr einpacken möchten, dann packen Sie zuerst das schwerere und bruchfestigere Geschirr wie z.B. Teller und Schüssel ein. Nun können Sie die fragilen Gläser als obere Schicht in den Umzugskarton legen. Jedes einzelne Glas muss in ein Paar Schichten Seidenpapier eingewickelt werden.

Danach kann es kopfüber in den Karton gestellt werden. Zwischen zwei Schichten von eingewickelten Gläsern sollte eine weitere “Buffer-Zone” gefügt werden. Sämtliche beim Einpacken entstehenden Leerräume sollten Sie auch mit Papier füllen. Schließlich kommt die letzte Schicht oben drauf, und nun kann die Umzugskiste geklebt und beschriftet werden.

Für zusätzlichen Schutz vor Scherben, z.B. bei speziell teuren und empfindlichen Gegenständen, können Sie den mittelgroßen Umzugskarton noch in eine größere Kiste verpacken und natürlich den Freiraum zwischen die beiden mit Papier, Luftpolsterfolie oder was anders füllen.

Umzugskartons richtig packen: Geschirr verpacken

Die Umzugskartons richtig packen für einen Umzug: eine große Aufgabe, besonders in der Küche. Geschirr verpacken, und zwar sicher und richtig, verlangt Zeit, Geduld und Vorbereitung. Mit diesen Tipps können Sie Ihr Geschirr wie die Profis verpacken:

  • Teller sollten Sie einzeln entweder in mehreren Schichten Pack- bzw. Seidenpapier oder in Luftpolsterfolie einpacken und sie hochkant in den Umzugskarton stellen.
  • Schalen und Pfannen können zwei übereinander mit Papier dazwischen und rundherum gepackt werden.
  • Töpfe mit Deckeln sollten Sie ebenfalls in Seidenpapier einwickeln: das Papier wird hinein gesteckt und der Deckel dann mit der Außenseite nach innen auf den Topf gestellt.
  • Tassen verpacken: Tassen und Krüge sollten einzeln eingewickelt werden, so dass die Henkel gut geschützt sind.

Spiegel, Lampen und andere fragile Gegenstände in Umzugskartons richtig packen

Größere zerbrechliche Gegenstände wie z.B. Spiegel, Bilderrahmen und Fenster sollten zunächst mit Klebeband oder noch besser mit dem speziellen Malerband in Form eines Sternes geklebt werden. Dies verhindert die Beschädigungen, die durch Vibrationen entstehen können. Für die Ecken sollten Sie Eckenschutz benutzen und dann den ganzen Glasgegenstand in Luftpolsterfolie einwickeln.

Lampenschirme sollten getrennt (die flache Seite nach unten!) in mehreren Schichten Packpapier eingewickelt werden. Die Basis der Lampe können Sie mit Luftpolsterfolie einwickeln.

Vasen werden am sichersten in kleineren Boxen eingepackt. Die Vase sollte man zunächst mit zerknülltem Papier erfüllen und dann mit Seidenpapier sowie in Luftpolsterfolie einwickeln. Wenn die Vase besonders kostbar, wichtig und empfindlich ist, können Sie sie mit Klebeband extra sichern. Die Kiste für die Vase sollten Sie mit Papier (besser als alte Tücher, T-Shirts oder Zeitungen) bedecken.

Zerbrechliche Sachen mit unregelmäßiger Form sollten Sie gut in Seidenpapier und danach in Luftpolsterfolie einwickeln und dann mit Klebeband sichern. Alle Kanten und Ecken sollten Sie zusätzlich schützen und sämtliche Leerräume mit Papier füllen.

Technische Geräte für Umzug richtig packen

Technische Geräte für Umzug richtig packen: eine weitere wichtige und delikate Aufgabe. Idealerweise sollten sie in der Originalverpackung gepackt und transportiert werden. Sollten diese nicht mehr verfügbar sein, können Sie die Elektrogeräte mit Luftpolsterfolie verpacken, und zwar gründlich.

Für Plasmafernseher ist die Originalverpackung die einzige sichere Lösung. Sie sollte man unbedingt senkrecht transportieren.

Waschmaschinen, Herde, Kühlschränke u.ä. müssen mit Lastgurten fixiert und mit der originalen Transportsicherung transportiert werden.

Kleine Elektrogeräte wie z.B. Toaster und Mixer können Sie einzeln in Papier umwickeln und in mit Papier zusätzlich bedeckten Umzugskartons stellen.

Zerbrechliches für Umzug verpacken: die Alternative

Für diejenigen, die die oben genannten Verpackungsmaterialien zu teuer oder nicht genug umweltfreundlich finden, gibt es manche Alternativen:

Umzugskartons können Sie mieten statt kaufen. Oder vielleicht sie wieder verwenden oder an Freunden, Kollegen oder Familie, die auch einen Umzug vorhaben, weitergeben.

Öko-Boxen sind eine weitere umweltfreundliche Lösung.

Zeitungspapier ist zwar eine billige Lösung, kann aber Ihre Sachen abfärben. Also, seien Sie bitte mit Zeitungspapier vorsichtig und versuchen Sie, Ihre zerbrechliche und wertvolle Sachen nicht direkt in Zeitungspapier einzupacken.

Packpapier ist eine zufriedenstellende Alternative zu Seidenpapier. Es ist sowohl billiger als auch umweltschonender.

Socken und Handtücher können Sie für die Schutz und Polsterung beim Verpacken von zerbrechlichen Gütern wie z.B. Gläsern, Vasen und Geschirr verwenden, aber vorsichtig: enge Socken mit festem Gummizug kommen nicht in Frage!

Hoffentlich werden Ihnen diese Tipps und Tricks helfen, Ihre fragilen Sektgläser, Lieblingsvasen und feine Porzellan Services richtig zu verpacken und sicher zu transportieren. Und zum Schluss möchten wir Sie nur noch an ein Sprichwort erinnern: Scherben bringen Glück. 😉 Also, es ist nicht das Ende der Welt, wenn das ein oder andere Glas doch zu Bruch geht.