Bekannt aus:
Anerkannt von: RTL Zwei Anerkannt von: Stadt Wien Anerkannt von: Kronehit
Blog

Die 8 häufigsten Fehler beim Umzug: Umzugsstress mit diesen Tipps vermeiden

Umzugstipps 20 Jan 2018 No Comments
Die 8 häufigsten Fehler beim Umzug: Umzugsstress mit diesen Tipps vermeiden

Die 8 häufigsten Fehler beim Umzug: Umzugsstress mit diesen Tipps vermeiden

Ist es möglich, den Umzugsstress zu vermeiden? Na klar! Nicht jeder Umzug muss chaotisch und stressig sein. Obwohl beim Umzug manche unvorhersehbaren Probleme auftreten können, können Sie sich trotzdem mit unseren Umzugstipps und der richtigen Hilfe gut vorbereiten und die typischen Fehler beim Umzug vermeiden. Wenn Sie diese 8 größten und häufigsten Fehler vermeiden, sollten Sie keine Angst vor dem Umzug haben!

1. Den Umzug nicht rechtzeitig planen

Der Umzugsstress wird mit der rechtzeitigen Planung garantiert reduziert. Das gilt für jeden Umzug, egal ob es um Privat- oder Firmenumzug, In- oder Auslandsumzug geht. Ungenügend Zeit einplanen – das ist definitiv der größte und häufigste Fehler beim Umzug. Es ist nie zu früh, mit den ersten Umzugsvorbereitungen zu beginnen. Um das Umzugschaos zu vermeiden, sollten Sie so bald wie möglich mit den Vorbereitungen anfangen.

Mindestens 1-3 Monate vor dem Umzug sollten Sie:

  • Den Umzugstermin genau festlegen
  • Die wichtigsten Personen benachrichtigen (besonders wenn es um einen Büroumzug geht)
  • Den alten Mietvertrag kündigen
  • Umzugsurlaub beantragen
  • Renovierungsmaßnahmen planen
  • Umzugshelfer und Transport organisieren
  • Über Sperrmüllentsorgung und Einkauf von Neumöbeln nachdenken
  • Postnachsendeauftrag einrichten
  • Bei Telefon-, Internet- und Energieversorgern, Banken, Versicherungen usw. ummelden
  • Kinder- bzw. Haustierbetreuung für den Umzugstag einrichten
  • Den Kindergarten- bzw. Schulwechsel überlegen
  • Einen Kostenplan erstellen und sich über die steuerlichen Absetzungsmöglichkeiten informieren

1-2 Wochen vor dem Umzug sollten Sie:

  • Den Termin für Wohnungs- bzw. Schlüsselübergabe vereinbaren
  • Notwendige Werkzeuge und Umzugskartons besorgen
  • Halte- und Parkverbot organisieren
  • Umzugshelfer und Kinder- bzw. Haustierbetreuer an den Umzugstermin erinnern
  • Die ersten Umzugskartons (mit selten gebrauchten Sachen) verpacken

Das Umzugsteam steht Ihnen mit unserer Gratisbesichtigung und Beratung zur Verfügung, um Ihnen zu helfen, Ihren Umzug rechtzeitig zu planen und den Fehler Nr. 1 zu vermeiden. Die gute Planung führt zu einem Umzug ohne Stress!

2. Unnötige Gegenstände mitnehmen

Viele Leute machen diesen Fehler und sortieren ihre Sachen nicht – sie packen einfach alles ein und bringen Ihren ganzen Hausrat in die neue Wohnung. Aber Umzug ohne alte Sachen ist Umzug ohne Stress! Umzug ist nämlich die ideale Gelegenheit, die unbenutzten Habseligkeiten und ausgedienten Geräte und Möbel zu entsorgen. Diese Gegenstände kann man spenden, verkaufen, verschenken oder fachgerecht entsorgen.

Das Sortieren sollten Sie nicht überspringen, um Zeit zu sparen. Dieser Zeitaufwand lohnt sich nämlich sehr: weniger Umzugskartons werden benötigt, mehr Platz im Umzugswagen sowie in der neuen Wohnung wird geschaffen. Wenn Sie bestimmte Sachen schon seit Jahren nicht getragen, genutzt oder sogar gesehen haben, dann gibt es kein Dilemma: diese Sachen brauchen Sie nicht! Nutzen Sie also die Gelegenheit, die ungenutzten Dinge zu entsorgen und ziehen Sie leichter ins neue Heim.

Unsere Umzugsfirma kann Ihnen mit der Entrümpelung und Entsorgung helfen – wir haben eine umfangreiche Erfahrung damit und machen alles schnell und effizient für Sie.

3. Nicht genügend Umzugskartons besorgt

Zu wenig Umzugskartons besorgt – der klassische Fehler beim Umzug. Viele Umziehenden versuchen, viele Sachen in wenig Umzugskartons einzupacken. Die Gründe: die einen denken, dass Sie das Geld fürs Verpackungsmaterial auf diese Weise ersparen können und die anderen unterschätzen einfach die Zahl der Sachen. Manche Leute finden zu viele Umzugskartons unökologisch. Es gibt allerdings eine Lösung und Alternative für alle!

Wenn Sie die Umzugskartons zu schwer beladen, riskieren Sie Beschädigungen und Risse. Es ist deswegen empfehlenswert, mehr Umzugskartons vorrätig zu haben. Man sollte mit etwa 3€ pro Kiste und mit ca. 30 Kisten pro Person bzw. einem Umzugskarton für jeden Quadratmeter rechnen. Um Geld zu ersparen und gleichzeitig ökologisch zu sein, können Sie die Umzugskartons mieten statt kaufen. 

Wenn Sie den Umzugsstress vermeiden möchten, lassen Sie die Umzugsprofis die Anzahl der benötigten Umzugskartons schätzen. Unser Umzugsunternehmen hilft Ihnen gerne bei der Auswahl vom richtigen Verpackungsmaterial und im Rahmen unserer Gratisbesichtigung schätzen wir die Anzahl benötigter Kisten für Ihrem Umzug. Unserem Umzugsteam können Sie auch das Ein- und Auspacken überlassen und sich keine Sorgen um Beschädigungen machen.

Schätzen Sie die Anzahl der Umzugskartons, die Sie benötigen.

4. Ohne Methode einpacken

Das Ein- und Auspacken ist ein wichtiger Teil von jedem Umzug. Wenn Sie Ihre Gegenstände rechtzeitig und richtig ein- und auspacken, reduzieren Sie den Umzugstress. Viele Leute machen aber diesen Fehler beim Umzug und packen ihre Sachen ohne Plan und Ordnung. Die Logik hinter dem Ein- und Auspacken ist ziemlich einfach und der Erfolg hängt von der Reihenfolge ab.

Zuerst – schon ein Paar Wochen vor dem Umzug – sollten Sie die Sachen, die Sie nur selten brauchen, einpacken. Zum Schluss – am Tag vor dem Umzug – können Sie Ihre täglich gebrauchten Gegenstände einpacken. Vergessen Sie bitte nicht, die Sachen, die Sie am Umzugstag brauchen werden, rechtzeitig auszusondern.

Hier sind noch ein Paar Tipps und Tricks zum erfolgreichen Einpacken:

  • Markieren Sie Ihre Umzugskartons deutig (Inhalt, Zimmer usw)
  • Benutzen Sie die geeigneten Umzugskartons und das richtige Verpackungsmaterial – es ist am besten und am sichersten, z.B. Bücher in Bücherkartons und Gläser in Gläserkartons einzupacken.
  • Die Umzugskisten müssen nicht zu schwer oder zu voll beladen werden – das führt zu Rissen in Kisten und Beschädigungen an den Sachen
  • Beim Einpacken sollten die schweren Gegenstände unten, und die leichten oben sein
  • Achten Sie bitte darauf, dass Sie beim Einpacken die Grifflöcher nicht blockieren

Diese Ratschläge finden Sie zwar nützlich und praktisch, haben aber keine Zeit oder Lust, sich damit zu beschäftigen, weil Sie so viele andere Umzugsaufgaben erledigen müssen? Dann ist der Ein- und Auspackservice von unserer Umzugsfirma die beste Lösung für Sie! Unsere erfahrenen Möbelpacker packen alle Ihre Gegenstände sicher und schnell für Sie ein.

Markieren Sie Ihre Umzugskartons deutig

5. Die Halteverbotszone vergessen

Dieser Fehler beim Umzug kann ziemlich peinlich sein: Sie organisieren alles rund um den Umzug, und dann plötzlich stellen Sie fest, dass Sie keinen Parkplatz für den Umzugswagen reserviert haben und es natürlich keinen in der Nähe gibt! Das erhöht die Chancen sowohl für Verletzungen bei Umzugshelfern als auch für Beschädigungen an Ihren Sachen, es verlängert den ganzen Umzugsprozess und selbstverständlich verursacht es mehr Umzugsstress.

Die Halteverbotszone muss man rechtzeitig beantragen: in der Stadt Wien z.B. muss das Halteverbot 10 Tage vor Gültigkeit beantragt werden. Eine gewisse Zeit müssen Sie dem Parkzonen-Antrag, den Vormerklisten und dem Aufstellen von Halte- und Parkverbot Schildern widmen.

Das Halteverbot müssen Sie aber nicht unbedingt persönlich beantragen: Sie können es von einem Umzugsunternehmen einrichten lassen. Das Umzugsteam übernimmt die Einrichtung von Park- bzw. Halteverbotszonen gerne für Sie.

6. Denken, dass Sie alles allein schaffen können

Sogar wenn Sie einen Kleinumzug planen, allein können Sie den ganzen Umzug, egal wie klein, nicht meistern. Es ist natürlich möglich – mit sorgfältiger Planung und hervorragender Organisation – einen Umzug in Eigenregie durchzuführen. Wenn man über genug Zeit und zuverlässige Umzugshelfer verfügt und den richtigen Tipps folgt, kann man das Umzugschaos mildern.

In Eigenregie bedeutet nicht allein – das sollten Sie sich merken, wenn Sie Ihre Nerven und Zeit sparen möchten. Ihr Rücken wird Ihnen auch dankbar sein! Beim Firmenumzug z.B. sollte man die zahlreichen Umzugsaufgaben auf alle Mitarbeiter verteilen. Es ist höchst empfehlenswert, einen passenden Umzugswagen zu mieten: auf diese Weise werden Ihre Gegenstände praktischer eingeladen und viel besser vor Schaden geschützt.

Diejenigen, die den Umzugsstress ganz vermeiden wollen, können eine Umzugsfirma beauftragen. Umzug mit einem Umzugsunternehmen kostet natürlich mehr, aber dieser Aufwand lohnt sich definitiv, weil Sie sich keine Sorgen um Einpacken, Verpackungsmaterial, Demontage, Transport, Halteverbotszone usw. machen müssen. Achten Sie dabei nur darauf, dass Sie den Fehler Nr. 7 nicht machen.

7. Das falsche Transport- bzw. Umzugsunternehmen wählen

Der Markt für Transport- und Umzugsunternehmen wird immer größer. Einerseits haben Sie mehr Auswahlmöglichkeiten, andererseits lauert hinter manchen Umzugsfirmen die Betrugsgefahr. Es gibt leider unseriöse Übersiedlungsfirmen, deren Mitarbeiter unpünktlich und achtlos sind. Hier sind ein Paar Tipps zur Auswahl einer seriösen Umzugsfirma:

Die Preise

Für einen Umzug ohne Stress sollten Sie die billigen Angebote am liebsten vermeiden. Ein Umzug kann einfach nicht billig sein, weder in Eigenregie noch mit einer Umzugsfirma. Umzugskartons, Umzugshelfer, Reinigung- oder Malerarbeiten, Kinder- bzw. Haustierbetreuung, Halteverbotszone, Umzugswagen – viele Leute, Sachen und Dienstleistungen müssen bezahlt werden. Zu viel sollten Sie natürlich auch nicht bezahlen.

Unser Ratschlag: vergleichen Sie die Preise und Dienstleistungen von mehreren Umzugsunternehmen und entscheiden Sie sich für das beste Preis-Leistungsverhältnis. Wählen Sie das Unternehmen, dessen Preise transparent und ohne versteckte Kosten sind.

Die Kosten von unseren Umzugsservices können Sie sich hier anschauen.

Die Empfehlung

Die Erfahrungen und Eindrücke Ihrer Freunde und Familie über eine Umzugsfirma sind natürlich eine ausgezeichnete Empfehlung. Sie sollten versuchen, auch die Kundenbewertungen und -meinungen zu finden.

Ihr eigener Eindruck

Wir würden Ihnen noch raten, mehrere Umzugsfirmen persönlich zu kontaktieren. Die seriösen Experten in diesem Bereich haben nicht nur eine informative Webseite, sondern sind auch per Telefon, E-Mail oder persönlich im Büro behilflich, fachmännisch und professionell.

8. Die alte Wohnung nicht säubern

Obwohl Sie es am Umzugstag vielleicht eilig haben, vergessen Sie trotzdem nicht, die alte Wohnung sauber zu hinterlassen. Ansonsten riskieren Sie, dass Sie die ganze Kaution nicht zurückbekommen. Lesen Sie Ihren alten Mietvertrag in jedem Fall vor dem Umzug sorgfältig durch. Wenn Sie absolut keine Zeite für die Reinigung haben, steht Ihnen das Umzugsteamauch für diesen Umzugsservice zur Verfügung. Falls Sie in Ihrer alten oder neuen Wohnung Malerarbeiten brauchen, sind unsere Umzugsprofis auch für diese Dienstleistung verfügbar.

Wie Sie sehen, können die häufigsten Fehler beim Umzug mit rechtzeitiger Planung, guter Organisation und richtiger Hilfe, sowie mit den Tipps und Tricks von erfahrenen Profis vermieden werden. Egal ob in Eigenregie oder mit einer Umzugsfirma, Sie müssen keine Angst vor dem Umzug und dem Umzugsstress haben. Wir helfen Ihnen!