Bekannt aus:
Anerkannt von: RTL Zwei Anerkannt von: Stadt Wien Anerkannt von: Kronehit
Blog

Checkliste Umzug: Die erste Phase des Umzugs erfolgreich abschließen

Umzugscheckliste 15 Feb 2019 No Comments
Checkliste Umzug: Die erste Phase des Umzugs erfolgreich abschließen

Checkliste Umzug für die erste Phase des Umzugs

Diese Checkliste Umzug haben wir als Hilfe und Anleitung für diejenigen, die ihren Umzug planen, zusammengefasst. Aus Tausenden von durchgeführten Umzügen haben wir gelernt, wovor Leute beim Umziehen Angst haben. Was sie besonders nervös oder verwirrend macht. Welche Fehler beim Umzug häufig gemacht werden. Wir wollten unsere Erfahrung und Tipps teilen, um allen Leuten zu helfen, möglichst organisiert und stressfrei umzuziehen. Diese Checkliste Umzug Österreich umfasst alle Aufgaben für die Phase der frühen Vorbereitung, also 1 bis 6 Monate vor dem Umzug.

Checkliste Umzug: Wann und womit anzufangen?

Als wir diese Checkliste Umzug zusammengefasst haben, dachten wir an die häufigste Qual der Wahl unserer Kunden und unserer Freunde, die umgezogen haben. Und dies lautet: Wie lange vor dem Umzug sollte ich mit den Vorbereitungen beginnen? Und: In welcher Reihenfolge sollte ich die verschiedenen Aufgaben erledigen?
Die kürzeste Antwort auf die erste Frage ist: So bald wie möglich! Egal ob Sie innerhalb der gleichen Stadt oder ins Ausland umziehen; egal ob Sie allein oder mit Kindern umziehen; egal ob Sie privat oder Ihre Firma umziehen. Die frühzeitige Planung ist bei jeder Art von Umzug der elementare Erfolgsfaktor.
Die Reihenfolge der Umzugsaufgaben ist auch sehr wichtig. Mit unserer Umzugsliste helfen wir Ihnen, die Prioritäten zu setzen und Panik und Stress beim Umzug zu vermeiden.

Checkliste Umzug: Vier bis sechs Monate vor dem Umzug

Die erste Phase der ersten Phase des Umzugs sollte möglichst früh beginnen – mehr oder weniger sobald Sie feststellen, dass Sie umziehen. Normalerweise ist was einige Monate – 3 bis 6 ungefähr – vor dem Umzug. Hier ist die Checkliste Übersiedlung für die Phase der frühen Vorbereitung. Und hier sind die Organisationsaufgaben, die Sie in diesem Zeitpunkt erledigen können:

  • Umzugstermin festlegen
  • Alte Wohnung kündigen
  • Eventuell Nachmieter für die alte Wohnung suchen
  • Neuen Mietvertrag unterschreiben
  • Mietkaution für die neue Wohnung überweisen
  • Angebote von Umzugsfirmen vergleichen oder
  • Freunde als Umzugshelfer organisieren
  • Renovierung bzw. Schönheitsreparaturen in den beiden Wohnungen planen
  • Einen groben Kostenplan für den ganzen Umzug erstellen

Den Umzugstermin festlegen

Wenn möglich, wählen Sie einen Termin unter der Woche und gegen Mitte des Monats. Solche Termine sind nämlich bei Transport- und Umzugsfirmen nicht nur weniger gefragt, sondern manchmal auch billiger.

Alte Wohnung kündigen

Ihre alte Wohnung müssen Sie rechtzeitig kündigen, und zwar schriftlich. Normalerweise muss man drei Monate im Voraus die Wohnung kündigen. Dies ist nämlich die übliche Frist. Wenn Sie aber einen unbefristeten Vertrag haben, dann gilt die per Gesetz festgelegte Kündigungsfrist von 1 Monat.

Nachmieter suchen

Falls Sie es mit Ihrem Vermieter so abgesprochen haben, dass Sie Nachmieter für die Wohnung finden sollten, als Erstes fragen Sie Ihre Bekannte, Verwandte und im Freundeskreis. Die andere Möglichkeit ist im Internet zu inserieren. Manchmal geht das auch kostenlos.

Neuer Mietvertrag und Mietkaution

Ihren neuen Mietvertrag sollten Sie vor dem Unterschreiben sorgfältig überprüfen. Eine Mietkaution in Höhe von drei Monatsmieten wird üblicherweise verlangt.

Angebote von Umzugsfirmen vergleichen

In dieser Phase sollten Sie entscheiden, ob Sie in Eigenregie oder mit einer Umzugsfirma umziehen möchten. Auf jeden Fall kann das Vergleichen von verschiedenen Umzugsangeboten nicht schaden. Entweder begreifen Sie es, dass ein Umzug mit Profis für Sie unnötig oder zu teuer ist, oder stellen Sie fest, dass Sie mit dieser Option Zeit, Geld und Nerven sparen können. Auf jeden Fall sollte man ein bisschen Zeit für diese Aufgabe finden. Heutzutage sind Umzugsangebote online, schnell und kostenlos zu bekommen, und nicht nur vor-Ort.

Freunde als Umzugshelfer organisieren

Sie haben sich für Umzug in Eigenregie schon entschieden? In diesem Fall müssen Sie rechtzeitig genug Umzugshelfer finden. Um Chaos am Umzugstag zu vermeiden, verteilen Sie die Aufgaben für die effiziente Organisation. Planen Sie wer für was verantwortlich ist. Sie können sogar eine besondere Checkliste Umzug für Umzugshelfer erstellen.

Renovierungen und Schönheitsreparaturen planen

Die alte Wohnung muss dem Vermieter besenrein und im gleichen Zustand wie bei der Übernahme übergeben werden. Eventuelle Malerarbeiten und andere Schönheitsreparaturen besprechen Sie rechtzeitig mit Ihrem Vermieter. Vergessen Sie nicht, die nötigen Renovierungsarbeiten in der neuen Wohnung zu berücksichtigen.
Tipp: Um sicher zu sein und potentielle unangenehme Situationen nach dem Auszug zu vorbeugen, machen Sie Fotos von der alten Wohnung bei der Übergabe.

Kostenplan erstellen

Jeder Umzug ist ein großes Projekt. Man muss mit vielen verschiedenen geplanten und ungeplanten Geldausgaben rechnen. Die Umzugskosten hängen von zahlreichen Faktoren ab und können stark variieren. Trotzdem sollten Sie in der ersten Phase eine grobe Schätzung der Kosten machen.

Die Checkliste für 4-6 Monate vor dem Umzug zum Download

Checkliste Umzug Österreich: Zwei bis drei Monate vor dem Umzug

Der Umzug nähert sich langsam aber sicher. Hier sind die Aufgaben, die Sie schon zwei bis drei Monate vorher erledigen können:

  • Ein Umzugsunternehmen beauftragen
  • Transport organisieren
  • Eine Inventarliste anfertigen
  • Sonderurlaub für Umzug beantragen
  • Verschiedene Anbieter (TV, Internet, Telefon, Strom, Gas…) kündigen/ummelden
  • Ausmisten
  • Umzugskartons besorgen
  • Handwerker anfragen wenn nötig
  • Neue Möbel bestellen wenn nötig
  • Das Einlagern organisieren wenn nötig

Ein Umzugsunternehmen beauftragen

In Österreich ziehen Tausende von Menschen jährlich um. Obwohl es wirklich viele Umzugsfirmen am Markt gibt, das richtige Unternehmen zu finden kann trotzdem nicht einfach sein. Der erste Grund: ab und zu hört man von unseriösen Firmen und liest in Foren über böse Überraschungen beim Umzug. Bei der Auswahl von einem Umzugsunternehmen ist es ratsam, sehr billige Angebote und Firmen ohne transparente Kontaktdaten zu vermeiden. Der zweite Grund: die seriösen, zuverlässigen Firmen sind oft ausgebucht, besonders im Sommer.
Tipp: Vergleichen Sie mehrere Umzugsunternehmen und ihre Angebote, lesen Sie Bewertungen, fragen Sie um Empfehlungen in Ihrem Freundeskreis. Vermeiden Sie Firmen ohne transparente Informationen wie z.B. Adresse, Festnetztelefonnummer, UID-Nummer usw. Erstellen Sie eine Liste und wählen Sie das beste Preisleistungsverhältnis aus. Buchen Sie das gewünschte Umzugsunternehmen so früh wie möglich. Lesen Sie den Umzugsvertrag sorgfältig durch.

Transport organisieren

Beim Umzug in Eigenregie ist die gute Planung im Vorfeld noch wichtiger. Und Transport sollte die absolute Priorität in der Checkliste für Umzug auf eigene Faust sein. Um den richtigen Transporter zu finden muss man seine Umzugsgut gut einschätzen. Der Transporter sollte nämlich weder zu groß noch zu klein sein, um Ihre Umzugsgut mit möglichst wenigen Fahrten, möglichst billig und sicher zu transportieren.

Eine Inventarliste anfertigen

Jetzt ist die ideale Zeit, neben der Checkliste Umzug eine Inventarliste auch anzulegen. Die Liste kann z.B. zwei Hauptkategorien haben: Sachen, die Sie mitbringen und Sachen, die Sie entsorgen, verkaufen, verschenken usw. möchten. Eventuell kann man eine dritte Kategorie, für die Gegenstände, die man einlagern möchte, brauchen. Mit solcher Liste geht das Ein- und Auspacken und Ausmisten schneller.

Sonderurlaub für Umzug beantragen

Ob Sie einen Sonderurlaub für Ihren Umzug beantragen möchten oder nicht, sollten Sie möglichst früh entscheiden und diese Entscheidung mit Ihrem Chef diskutieren. In Österreich ist der Sonderurlaub für Umzug nicht einheitlich geregelt. Alles, was Sie darüber wissen sollten steht normalerweise in Ihrem gültigen Kollektivvertrag. In der Regel ist es kein Problem, ein paar Tage für Umzug frei zu bekommen. Mehr als eine Woche sollte man aber nicht erwarten.

Anbieter kündigen/ummelden

Umzug ist die ideale Gelegenheit, Ihren Energieversorger zu wechseln – also, vergleichen Sie verschiedene Strom- bzw. Gasanbieter, vielleicht können Sie etwas günstiger finden. Beim Abmelden ist eine schriftliche Kündigung notwendig.
Telefon, Internet und Kabel-TV sollten Sie rechtzeitig ummelden, weil es einige Wochen dauern kann, bis die Anschlüsse in Ihrer neuen Wohnung verfügbar sind.

Ausmisten

Ausmisten sollten wir alle, und zwar regelmäßig, alle paar Jahre. Mindestens theoretisch. Dies in der Praxis einzusetzen ist aber nicht so einfach. Die meisten Leute verschieben das Aussortieren. Dadurch häufen sich im Laufe der Zeit unnötige Sachen und allerlei Krimskrams an. Bei der mit einer guten Checkliste Umzug geplanten Übersiedlung gibt es keine Entschuldigung dafür, vor dem Umzug nicht gründlich auszumisten. Es macht kein Sinn, die Sachen, die man nicht braucht oder nicht mehr nutzen kann, in die neue Wohnung mitzubringen.

Umzugskartons besorgen

Eine der häufigsten Fragen, die wir als Umzugsunternehmen hören oder lesen ist: Wie viele Umzugskartons brauche ich? In der Regel sollte man mit etwa 20-25 Umzugskartons pro Person rechnen. Es ist nie zu früh, die Umzugskartons zu besorgen. Heutzutage hat man die Auswahl, die Kisten entweder zu kaufen oder zu mieten. Dies kann Ihnen helfen, Ihre Umzugskosten zu kalkulieren. Und merken Sie sich vor, dass je gründlicher Sie vor dem Umzug ausmisten, desto weniger Umzugskartons Sie brauchen.

Handwerker anfragen

In dieser Phase sollten Sie die Entscheidung treffen, ob Sie für Ihre Renovierungsarbeiten Handwerker brauchen. Handwerker muss man manchmal lange vor dem gewünschten Termin buchen.

Neue Möbel bestellen

Falls Sie für Ihre neue Wohnung neue Möbel kaufen möchten, bestellen Sie sie frühzeitig genug, weil die Lieferzeiten ziemlich lang sein können.

Einlagern organisieren

Falls Sie in eine kleinere Wohnung umziehen, wahrscheinlich gibt es nicht genug Platz für alle Ihre Möbelstücke und andere Gegenstände. Wenn diese Sachen natürlich immer noch brauchbar oder sogar neu sind, dann sollten Sie die Möglichkeit überlegen, Lagerraum zu mieten.

Checkliste Umzug für 2-3 Monate vor dem Umzug hier downloaden

Checkliste Umzug Plan

Checkliste Umzug: Ein Monat vor dem Umzug

Der erste Teil unserer Checkliste Umzug kommt bald zu Ende als sich der Umzugstag nähert. Ungefähr ein Monat vor dem Umzug sollten Sie sich mit Folgendem beschäftigen:

  • Umzugshelfer und Handwerker erinnern
  • Manche Umzugskartons packen
  • Banken, Versicherungen und Auto ummelden
  • Verschiedene Abos und Mitgliedschaften kündigen bzw. ummelden
  • Betreuung für Kleinkinder und Haustiere organisieren wenn nötig
  • Neue Adresse mitteilen
  • Nachsendeauftrag bei der Post überlegen
  • Eingefrorene Nahrungsmittel verbrauchen
  • Einrichtung der neuen Wohnung planen

Umzugshelfer und Handwerker erinnern

Falls Sie rund um Ihren Umzug Handwerker brauchen und sie schon gebucht haben, jetzt ist die Zeit, noch einmal zu überprüfen, ob alles stimmt und das Datum bzw. die Data zu bestätigen.
Ihre Umzugshelfer sollten Sie in diesem Zeitpunkt auch an den Umzugstermin erinnern. Es ist zu erwarten, dass manche Leute aus unvorhersehbaren Gründen am Umzugstag nicht mehr verfügbar sind. Deswegen sollten Sie “Reserven” haben. Sie können jetzt auch planen, was Sie für Ihre Umzugshelfer zum Essen und Trinken vorbereiten sollten.

Die ersten Umzugskartons packen

Ein Monat vor dem Umzug können Sie schon die ersten Umzugskisten packen. Beginnen Sie mit denjenigen Sachen, die Sie in dem kommenden Monat sicherlich nicht brauchen werden. Dazu gehören z.B. Saisonbekleidung, Bettwäsche, Bücher, CDs, DVDs, Erinnerungsstücke, Haushaltsgeräte und andere Sachen, die Sie nur selten brauchen usw.

Weitere Ummeldungen

In dieser Phase der Umzugsvorbereitungen sollten Sie sich mit weiteren ummeldungen beschäftigen, wie z.B. für die Banken und Versicherungen sowie für Ihr Auto.
Abos und Mitgliedschaften (Fitnessstudio, Bibliothek, Zeitschriften usw) sollten Sie jetzt entweder kündigen oder ummelden.
Falls Sie Kinder haben, jetzt ist die höchste Zeit, die Schule bzw. das Kindergarten über den Umzug benachrichtigen. Wegen des Umzugs kommt es oft vor, dass die Kinder die Schule bzw. das Kindergarten wechseln müssen. Besprechen Sie diese große Veränderung mit Ihren Kindern rechtzeitig.

Kinder- bzw. Haustierbetreuung organisieren

Wer mit Kleinkindern oder mit Haustieren umzieht, muss jetzt entscheiden, ob er die Kinder bzw. die Tiere am Umzugstag dabei haben will oder nicht. Es kann sein, dass sie das ganze Chaos gut vertragen, aber öfter kommt es vor, dass ein Umzug zu stressig für Kinder sowie für Haustiere, ist. Sie können die Umzugshelfer stören oder sich sogar verletzen.
Tipp aus unserer Erfahrung: Babysitter rechtzeitig beantragen.

Neue Adresse mitteilen

Um nichts und niemanden zu vergessen, sollten Sie eine besondere Liste, neber der allgemeinen Checkliste Umzug, für die Adressänderung erstellen. Auf dieser Liste sollten sich alle Behörden, Institute und Personen befinden, z.B. Ihre Freunde, Familie, Kollegen, Bekannte, Ärzte, Ihr Arbeitgeber, die Schule bzw. Kindergarten Ihrer Kinder, Ihre Vereine und sonstige Einrichtungen.

Nachsendeauftrag bei der Post überlegen

Bei der österreichischen Post gibt es die Möglichkeit, gegen einen Aufpreis, Ihre Post von der alten zu der neuen Adresse umzuleiten. Jetzt können Sie entscheiden, ob Sie so was brauchen. Für die Beantragung haben Sie noch Zeit.

Eingefrorene Nahrungsmittel verbrauchen

Vielleicht hört es sich komisch an, aber glauben Sie uns, es passiert sehr oft, dass Leute im Umzugschaos den Inhalt der Gefrierschrank komplett vergessen. Um dies zu vermeiden, addieren Sie diese Aufgabe zu Ihrer Checkliste Umzug. Ab ungefähr einem Monat vor dem Umzug fangen Sie an, Ihre eingefrorene Nahrungsmittel zu verbrauchen, um sie am Umzugstag nicht wegwerfen zu müssen.

Einrichtung der neuen Wohnung planen

Vergessen Sie nicht, dass die Umzugsaufgaben aus der Checkliste vor Umzug sich nicht nur auf Ihre alte, sondern auch auf Ihre neue Wohnung beziehen. Planen Sie die Einrichtung Ihrer neuen Wohnung rechtzeitig, so dass Sie am Umzugstag schon wissen, was in welches Zimmer gehen sollte.

1 Monat vor dem Umzug: die Checkliste zum Download

Wir hoffen, dass diese Checkliste Umzug Ihnen hilft, die erste Phase des Umzugs clever zu planen und am Umzugstag locker zu bleiben. Viel Glück beim Umzug!